Blog

Corinna, Du hältst die Welt in Atem!

Corinna, Du hältst die Welt in Atem!

So oder so ähnlich könnte ein aktueller Kassenschlager lauten. Nur in ganz kleinen Schritten treten wir aus dem Kernschatten der Krise, die der Virus verursacht hat. Gleichzeitig strahlt die Frühlingssonne so verlockend und kontinuierlich, die Pflanzen schießen über...

mehr lesen
Zu Hause ist es doch am Schönsten

Zu Hause ist es doch am Schönsten

Die Hamsterräder stehen still. Corona hat die Kontinuität des Arbeitsalltags durchbrochen. Einige Hamster haben ihr Glück in ungehemmter Vorratshaltung der noch zugänglichen Güter gesucht. Klopapier und Nudeln, die Nervennahrung für die Apokalypse. Politiker aller...

mehr lesen
Hör mal, wer da hustet.

Hör mal, wer da hustet.

Frühblüher ziehen ihre Köpfe aus dem kargen uckermärkischen Sandboden. Krokusse winken uns windzerzaust mit ihren sonnengelben Blütenblättern entgegen. Die Haselnusssträucher lassen ihre Blütenschwänzchen durch die Luft wehen. Der Vogelgesang wirkt variantenreicher...

mehr lesen
Alle Jahre wieder … der Jahresrückblick 2019

Alle Jahre wieder … der Jahresrückblick 2019

Der Holunder hat erste grüne Triebe, die Meisen proben ihren Balzgesang. Das neue Jahr startet frühlingsfrisch mit Märztemperaturen, Zeit einen kleinen Rückblick zu wagen. Auch 2019 gab es diverse Veränderungen auf unserem Campingplatz. Der wichtigste Neuzugang ist...

mehr lesen
November

November

Der November färbt ab und bleicht aus.Er treibt den Nebel durch die Gassen.Lässt uns nach Schirm und Mantel fassen.  Der Himmel tritt zurück, ein überirdisches Grauen.Vor ihm entzückt das Farbspiel des Laubes,gelb, rot, braunes Raschelorchester.Durchs Geäst schimmern...

mehr lesen
Rauchzeichen fürs Klima

Rauchzeichen fürs Klima

Auch dieser Sommer war heiß und trocken, staubtrocken, so dass der Ackerboden beim Abernten der Felder sich flüchtig im Wind verwehte. Der Klimawandel hält Einzug im ländlichen Mitteleuropa. Blickt man auf die Welt, greift er noch eindrücklicher um sich. Seit dem...

mehr lesen
Wildpflegekinder

Wildpflegekinder

Im August während der Mauser ist die Varianz der Vogelstimmen geringer, deren morgendlich orchestrale Untermalung des Sonnenaufgangs eher zaghaft und solistisch. Die meisten Vögel haben ihre Brutgeschäftigkeit abgeschlossen und sind mit sich selbst und ihrem...

mehr lesen
Juniversum

Juniversum

Das Juniversum explodiert ungeniertes transzendiert und gebiert im Überschwangtagelang ein aufreizendes Blühspektakelüberbordend ausladende Äste - wie Tentakelragen sie in den grüngetünchten Raumein jasmingetränkter Sommertraum. Der See ein schillernder Spiegel...

mehr lesen
Der Eber im Wald

Der Eber im Wald

Es gibt auf dem Mars einen Krater der heißt Eberswalde, benannt nach einer Stadt in Brandenburg. Wie bezeichnend, dass der Mensch gerne in die Ferne schweift, seinen Blick gen Himmel richtet und alles, sei es auch noch so fern mit ihm bekannten und bedeutsamen...

mehr lesen
Maikapriolen

Maikapriolen

Der Mai mit seinen Kapriolenhat die Sonne vom Himmel gestohlendazwischen im Frühlingsfrischengefiedertes Gezwitscherauch reichlich Gezeterjeder Zentimeter wird abgestecktfür die Aussaat auf dem Gartenbeethinweg geweht die Apfelblütendas Amselpaarentdeckt, doch nicht...

mehr lesen
Um das Wetter orakeln

Um das Wetter orakeln

Pünktlich zu den Osterfeiertagen ist der Sommer auferstanden und brennt uns mit seinen über 20 °C erste Wettervorahnungen ins Gemüt. Schon orakeln die Medien waghalsige Prognosen heraus, stets vom Wunsch getrieben, die meteorologische Entwicklung der nächsten Monate...

mehr lesen
Machs gut und danke dir, Fisch

Machs gut und danke dir, Fisch

Machs gut und danke für den Fisch (im Original: „so long and thank you for all the fish“) ist ein Buchtitel des Science Fiction Autors Douglas Adams. Der Fisch ist hier semantisch in seiner Form als Lebensmittel gemeint, den die Delphine als Hauptnahrung auf der Erde...

mehr lesen