Blog

Wann ist „genug“ genug?

Wann ist „genug“ genug?

Was bedeutet es zu genügen? Aus der Schule kennen wir genügend als Note 4, mangelhaft als 5 und ungenügend als 6. Das teilt die westliche Zivilisation recht gut ein. Seit unserer Kindheit wissen wir bereits, dass genug nicht genug ist, denn sonst gäbe es ja nicht die...

mehr lesen
Ist der Naturcampingpark Rehberge ein Campingplatz?

Ist der Naturcampingpark Rehberge ein Campingplatz?

„Ihr seid ja gar kein Campingplatz.“ Diesen Kommentar haben wir diesen Sommer und auch letzte Saison des Öfteren gehört. Immer mit überraschtem und auch erfreutem Unterton bei der Aussprache. Er purzelte vor allem aus dem Mund von Campingmuffeln oder Neucampern, die...

mehr lesen
Nation Corona: Der Ruf der Natur

Nation Corona: Der Ruf der Natur

Seit fast einem Jahr schreit uns die Natur an. Auch wenn böse Zungen behaupten, der Virus wäre menschgemacht und einem Labor entsprungen. Warum eigentlich, weil die Natur so etwas gemeines nicht hervorbringen könnte? Weil der Mensch kein Teil der Natur ist, er hat...

mehr lesen
frühlingserwacht

frühlingserwacht

Wie ihr der Schnabel gewachsen ist,ruft die Amsel den Frühling hervor.Schon bricht er aus,sprengt mit seinen gelb, lila, weißen Krokussendie eintönige Haltung des Winters. Bisweilen wird dieser Schuss ins Blauenoch ausgegraut.Der Winter schüttet schaurig sein Herz aus...

mehr lesen
Corona, Angst vor dem Leben?

Corona, Angst vor dem Leben?

Es mutet frühlingshaft draußen an, die eisigen Temperaturen haben sich in der warmen Sonne längst aufgelöst. Die Vögel stimmen ihre ersten Balzlieder an und nur noch in den schattigsten Ecken des Waldes gibt es letzte Schneeinseln. Während die Natur sich auf die...

mehr lesen
Jahresrückblick 2020

Jahresrückblick 2020

2020 ist abgehakt. Noch nie fiel es so leicht, die alte Jahreszahl hinter sich zu lassen und die trostlose Null gegen eine Eins auszutauschen. Was war das für ein Jahr? Ein aus der Zeit gefallenes Exemplar bei dem viele Gewohnheiten und Gewissheiten auf den Kopf...

mehr lesen
Verloren in der Fremde

Verloren in der Fremde

Letztens las ich, dass der reichste Mann der Welt plant, Menschen zum Mond zu schießen. Der Mond als touristischer Sehnsuchtsort, da bleibt einem glatt die Luft weg. Gewiss ist die Mondfahrt ein einmaliges Erlebnis mit den wohl weitwinkeligsten Panoramen, den...

mehr lesen
Give me hope Corona.

Give me hope Corona.

Der Herbst ist angekommen, bunt belaubt neigen sich die Baumkronen uns zu, morgens sind die Fensterscheiben bisweilen mit Kondenswasser beschlagen und die Sonne zieht jeden Tag ein wenig früher weiter. Einige Vögel reisen mit großem Geschnatter ab in ihr...

mehr lesen
Abreg(n)en

Abreg(n)en

Der Staub zwischen den Zehen, der sich auch ins Fußbett der Sandale gräbt. Das Knistern und Knacken der Kiefernzapfen, die sich durch die anhaltende Hitze und Trockenheit ausdehnen. Die Ähren des Getreides, die abgeschlafft herunter baumeln. Gemächlich trotten...

mehr lesen
Alle Vögel sind schon da

Alle Vögel sind schon da

Der Sommer präsentiert sich in seinen schönsten Farbnuancen. Goldgelb wogen die Getreidefelder, smaragdgrün kräuselt sich das Seewasser. Weiße bauschige Wolkenschiffe gestalten die hellblaue Himmelskuppel. Ein Teil dieser natürlichen Idylle machen die gefiederten und...

mehr lesen
Das Gewitt(i)er

Das Gewitt(i)er

Das Gewitt(i)er Eine graue Masse schiebt sich träge übers Land.Das Ungetier ist ausgefranst am unteren Rand.Lichtblitze durchzucken seinen Bauchund auch donnernde Rülpser sind zu hören,etwas will die Sommeridylle stören. Es hat die Sonne hinterrücks gefressen.Da oben...

mehr lesen
Corinna, Du hältst die Welt in Atem!

Corinna, Du hältst die Welt in Atem!

So oder so ähnlich könnte ein aktueller Kassenschlager lauten. Nur in ganz kleinen Schritten treten wir aus dem Kernschatten der Krise, die der Virus verursacht hat. Gleichzeitig strahlt die Frühlingssonne so verlockend und kontinuierlich, die Pflanzen schießen über...

mehr lesen