Oh Februar, oh Februar
noch nie nahm ich dich derart wahr.
Du brichst das Eis mit lauen Winden,
lässt den Bodenfrost verschwinden.

Hinunter zu den Reifkristallen
lässt Du Haselblüten fallen.
Die Meißen wollen Nester bauen.
Schon jetzt, Krokusse,
die aus dem Boden schauen.
Unter den Kranichen, die am Himmel trompeten,
lässt Du den Horizont erröten.

Oh Februar, oh Februar
Du erwärmst mein Herz ganz sonderbar.
Du lässt mit Deinen lauen Winden
die Schwermut, einfach so,
verschwinden.